Mit Schüssler-Salzen die Selbstheilungskräfte aktivieren

Die Behandlung mit Schüssler- Salzen, auch Biochemie nach Schüssler genannt, ist eine Behandlungsweise mit Mineralsalzen in homöopathischer Dosierung. Mit den bewährten Salzen läßt sich der Heiler in Dir aktivieren.

Der Begründer der biochemischen Heilweise, der deutsche Arzt Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821- 1898), nannte seine nach langen Jahren eigener Praxis entwickelten Arzneien „Funktionsmittel“, weil sie im Organismus eines Menschen lebenswichtige Funktionen zu erfüllen haben.
Die Tabletten können, weil sie im Milchzucker durch den Vorgang der Potenzierung fast als einzelne Moleküle vorliegen, direkt von der Mundschleimhaut aufgenommen werden. Die Salze sind mittlerweile auch gluten- und lactosefrei und in Globuliform erhältlich.
Das Repertoire der Schüssler´schen Funktionsmittel umfasst 12 Mineralsalze, die in Doppelverbindungen vorliegen. Später wurden weitere Mineralsalze gefunden, die ebenso für die Zellversorgung wichtig sind, diese werden als Ergänzungsmittel der Schüssler´schen Funktionsmittel bezeichnet. Vorrangig in der Therapie sind jedoch die 12 klassischen Mittel nach Schüssler geblieben.

Mineralstoffe

Die Mineralstoffe sind jene Stoffe, die das organische Leben erst ermöglichen. Sie sind die Grundlage, auf der jede organische Verbindung aufbaut. Im Körper gibt es keinen Vorgang, keine Bewegung, keine Leistung, ohne daß nicht Mineralstoffe im Einsatz sind. Sie ermöglichen erst die Aufnahme lebenswichtiger Vitamine. Auch der Stoffwechsel und der Hormonhaushalt sind auf einen intakten Mineralstoffhaushalt angewiesen.
Ohne Mineralstoffe kommt es sehr schnell zu „Betriebsstörungen“ im Körper und zu Mangelerscheinungen. In unserer modernen Zeit gibt es viele Faktoren, die einen großen Verschleiß an Betriebs- und Baustoffen zur Folge haben. Es entsteht schnell ein Defizit in den körpereigenen Speichern, eine geschwächte Zellversorgung, und damit einhergehend ist u.a. ein geschwächtes Immunsystem die unmittelbare Folge.

Mangel – ja oder nein

„Wenn ich mich gesund ernähre, kann ich doch keine Mängel haben, oder?“, hört man viele Leute sagen.
Dazu muss folgendes festgestellt werden:

  • Unsere moderne Zivilisationskost ist nicht mehr in der Lage, dem Körper die benötigten Mineralstoffe zur Verfügung zu stellen. Unsere Nahrung ist industriell verändert, haltbar gemacht, denaturiert, die Böden, auf dem unser Lebensmittel
    wachsen sind ausgelaugt, es fehlen wichtige Mineralstoffe schon im Wachstum der Pflanzen.
  • Durch die wachsende Menge an Schadstoffen ist unser Körper permanent belastet. Wenn wir diese Stoffe riechen oder schmecken könnten, würden wir alle laut aufschreien und protestieren.
  • Der moderne Streß verbraucht viele Mineralstoffe, ebenso die Vergiftung der seelischen Umwelt durch Massenmedien, aber auch in der realen Welt durch Druck und Mobbing. Weitere Energieräuber sind negatives Denken, Angst, Dauerprobleme und ständiges Gedankenkreisen.
  • Drastisch zugenommen haben Zellbelastungen durch Elektrosmog und Erdstrahlen. Für das hohe Alter, welches viele Menschen heute erreichen, müssen die Mineralstoffspeicher viel länger reichen.

Es ist heutzutage meist nicht schwer, alt zu werden, die Frage ist nur WIE. Siechtum im Alter nimmt immer mehr zu. Aber auch schon in jungen Jahren machen sich eine steigende Zahl von Mangelerscheinungen in Form von z.B. Arthrose, Energieverlust und Krankheitsanfälligkeit bis hin zu schwersten Erkrankungen bemerkbar.

Drei Schritte, um die Selbstheilungskräfte zu stärken
  1. Die Zellen nähren:
    Nr. 2 Calzium phosphoricum D6 Tabletten
    3 x täglich 2Tabletten im Mund zergehen lassen, nicht zu den Mahlzeiten
    Nr. 7 Magnesium phohphoricum D6 Tabletten, idealerweise als „heiße 7“, abends.
  2. Den Körper entgiften:
    Nr .6 Kalium sulfuricum und Nr. 10 Natrium sulfuricum
    3 x täglich je 2 Tbl im Mund zergehen lassen, nicht zu den Mahlzeiten.
  3. Herdbelastungen abbauen:
    Nr. 11 Silicea, Nr. 12 Calcium sulfuricum
    je 2 x täglich 2 Tabletten im Mund zergehen lassen.

Herdbelastungen kommen meist durch vereiterte und belastete Zähne oder Nebenhöhlen. Wichtig ist hierbei zu wissen, daß Mikroherde in diesen Bereichen mit den üblichen Meß- und Diagnosemethoden oft nicht gefunden werden können.
Ein Hinweis auf so eine versteckte Belastung können ständig wiederkehrende und lang anhaltende Infekte sein sowie Beschwerden oder Energiemangel ohne erkennbare Ursache. Viele Behandlungen werden dann erst erfolgreich, wenn die Herde saniert sind.
In meiner mittlerweile 25- jährigen Praxistätigkeit möchte ich den Einsatz der Biochemie nicht mehr missen.
Viel Erfolg!

Erschienen in der Zeitschrift SALVE - Dein Gesundheitsgruß, Herbst 2017.

Kontakt

Kommen Sie direkt vorbei oder vereinbaren Sie einen Termin per E-mail oder Telefon.

Naturheilpraxis
Monika Wiesenhöfer
Starzlachweg 11
87527 Sonthofen - Berghofen

Tel. 08321 899 91
Fax 08321 674 68 39

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung